Gutes tun statt Boxen - Huck startet für den RTL-Spendenmarathon beim Berlin-Marathon 

Marco Huck ist kein Mensch, der lange Trübsal bläst.  Eigentlich sollte der 31-Jährige am kommenden Samstag in der Festhalle Frankfurt den WM-Titel im Cruisergewicht nach Version der IBO verteidigen. Doch Herausforderer Ovill McKenzie sagte kurzfristig ab, der komplette Kampfabend fiel somit ins Wasser. Doch nachdem sich der erste Ärger gelegt hat, schaut Huck bereits wieder nach vorne. Und er hat auch  einen Weg gefunden, um seine Fitness einerseits und den Frust andererseits in positive Energie umzuwandeln. „An diesem Wochenende findet der 43. BMW Berlin Marathon statt und ich werde für den guten Zweck eine Teiletappe mitlaufen", so Huck. "Natürlich bin ich noch immer sehr enttäuscht über die Absage. Ich habe sehr lange, sehr hart trainiert und bin in bestechender Form, doch diese nutze ich jetzt für die mehr als 10 Kilometer, die ich im Rahmen des Marathons mitlaufen werde. Statt zu kämpfen, tue ich nun Gutes, das tröstet mich! " Gemeinsam mit anderen Prominenten wie Katja Burkard („Punkt 12“) und Wolfram Kons („Guten Morgen Deutschland“) sammelt der amtierende IBO-Weltmeister mit diesem Lauf Gelder für den RTL-Spendenmarathon, der auch in diesem Jahr unter dem Motto "Wir helfen Kindern" stattfindet.

"Das Wohl aller Kinder lag mir schon immer sehr am Herzen" verrät der Deutsche. "Mit unserem gegründeten Verein MH hilft e.V. sind wir ebenfalls bemüht, notleidenden Menschen unterstützend zur Seite zu stehen. Ich hoffe, dass mich am Samstag viele Leute an der Strecke beim Zieleinlauf anfeuern werden."

Berlin Marathon

 

Foto: HSP